Ein total verkorkstes Wochenende

Das ist wirklich der einzige Ausdruck, der zu meinem letzten Wochenende passt, einfach total verkorkst! Eigentlich wollte ich mit Theresa Freitagnacht mit dem Bus nach Granada fahren, aber natuerlich musste alles anders kommen. Erst ein paar Stunden vor der geplanten Abfahrt stellte sich heraus, dass sie Babysitten musste. Waeren die Eltern um halb eins zurueckgekommen, haette es uns noch fuer den letzten Bus gereicht, aber sie meinten, sie kommen erst su um eins, die eine halbe Stunde…Spanier eben. Dazu kam dann noch, dass am Freitagabend richtige Weltuntergangsstimmung herrschte. Es war furchtbar windig und Platzregen, Donner und Blitze liessen dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Als ich Lucas abends von der Kirche (Jungschar) abholte und wir durch den Park liefen, da gab es ploetzlich nen furchtbar lauten Knall. Und zwar hatte der Wind den oberen Teil einer grossen, runden Parkstrassenlaterne heruntergerissen, der dann direkt auf uns zu rollte. Uns ist zum Glueck nichts passiert, aber so schnell waren wir wirklich noch nie zu Hause.

Am Samstag machten Theresa und ich uns dann relativ planlos nach Guadalajara auf, eine Stadt ca. 1 Stunde von Madrid entfernt, die von meinem Reisefuehrer immerhin mit einem Stern als Tip empfohlen wurde. Fuer was dieser Stern sein soll ist uns aber bis heute noch recht raetselhaft. Wir haben uns so gut es ging die Stadt angeschaut, es gab ein paar schoene Gebaeude, Innenhoeffe und Gassen, aber nichts besonders erwaehnenswertes. Am Abend, bzw. in der Nacht hab ich mich dann mit ner andren Freundin getroffen, wir wollten ins“ Capital“, die groesste Disco ganz Madrids. Zuerst gings aber zu ihr nach Hause, weil das andere Maedel, das mit uns gehen wollte noch Babysitten musste und wir auf sie warteten. Das ganze zog sich dann aber so lange hin, dass wir erst um 3 Uhr aufbrechen konnten. Da fuhr natuerlich keine Metro mehr, also hiess es erstmal laufen, bis wir dann noch ein Taxi gefunden hatten. Beim Capital wartete dann schon die naechste Ueberraschung auf uns. Da wir so spaet da waren, galten die Listen nicht mehr und wir kamen nicht umsonst rein. Der Eintritt war uns dann aber doch zu teuer und wir 3 Maedels und ein Spanier, und ein Mexikaner, mit denen wir vor der Disco verabredet waren, landeten dann schliesslich nach ner langen Odysee so gegen 4 Uhr in unsere Stammdisco im Zentrum. Dort gings dann nochmal richtig ab und so gegen halb acht war ich dann zu Hause. Nach genau 90 Minuten Schlaf gings dann aber auch schon wieder weiter. Am Sonnstag war naemlich in der Staatsoper Tag der offenen Tuer. Das bedeutet, dass man alle praechtigen Saele besichtigen konnte, und zwar umsonst, das wollte ich mir natuerlich nicht entgehen lassen. Als wir dann mehr oder weinger schlaftrunken an der Oper ankamen, trauten wir unseren Augen nicht. Es gab eine Menschenschlange, wirklich unglaublich. Es waren ungelogen bestimmt 1000 Menschen, oder mehr (die Oper ist wirklich nicht gross). Die Schlange vorm Prado sonntags, wenn es freien Eintritt gibt, ist gar nichts dagegen, und selbst die ist schon beachtlich. Nachdem wir dann ueber 5 Minuten an der Menschenschlange entlanggelaufen waren, um deren Ende zu finden, beschlossen wir den Opernbesuch zu streichen….das qualvolle Aufstehen war also voellig umsonst gewesen….Ziemlich deprimiert machten wir uns dann zum grossen Shoppingscenter auf, wo die noch immer andauernden „Rebajas“ unsere Stimmung dann doch ziemlich schnell wieder heben konnten :-))

Was ist hier momentan sonst noch so los?? Jeden Tag erscheinen hier in der Presse neue Artikel ueber den Prozess der Terroristen, die fuer den schrecklichen Anschlag in der Metro 2004 verantwortlich sind. Der Prozess hat diese Woche begonnen und insgesamt werden ueber 200 000 Jahre Gefaengnis fuer die Beteiligten gefordert. Ansonsten ist auch hier in Madrid „Carnaval“. Es gab einen Umzug durch Madrid und viele sind verkleidet. Trotzdem laesst sich der spanische Carnaval nicht mit unsrem Fasching vergleichen, wobei die grossen Carnavalshochburgen Spaniens auf den Kanaren und z.B. in Cadiz sind.

Ich hoff doch mal, ihr habt fleissig fuer mich mit gefeiert, nachstes Jahr bin ich auch wieder dabei!!!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: