Der Spanier an sich…

Oktober 31, 2006

Da ich nun schon 1/3 meines Aufenthaltes hier in Madrid hinter mir habe, dachte ich mir es wird mal  Zeit das Voelkchen bei dem ich hier lebe etwas genauer zu charakterisieren und mit einigen Vorurteilen aufzuraeumen.

Also, der Spanier an sich:

…ist fussballverrueckt ohne Ende

…kennt keine roten Ampeln, weder als Autofahrer, noch als Fussgaenger.

…ist sehr modebewusst, chic und (fast) immer gut gekleidet.

…ist an Wochenenden nicht vor 14 Uhr anzutreffen, steht also auch nicht frueher auf.

…hat ein einfaches Rezept fuer alle seine Gerichte:  viel, sehr viel Olivenoel + Knoblauch + viel Rindfleisch +  x.

…kennt kein Puenktlichkeit.

…ist faul, oder wie es meine Lehrerin so schoen ausgedrueckt hat, fuer den Spanier gibt es wichtigeres als Arbeit. (wer sonst verlegt Feiertage, wenn sie auf einen Sonntag fallen?!)

…kennt kein Brot ausser Toastbrot.

…geht, egal welches Alter nie vor 12 ins Bett.

Natuerlich ist das hier ein bisschen uebertrieben und trifft auch nicht auf alle Spanier zu, aber in jedem Vorurteil steckt doch etwas Wahres.

Advertisements

¡Alles Bestens!

Oktober 30, 2006

Mie gehts zur Zeit hier richtig gut und alles laeuft wunderbar. Mit der Familie versteh ich mich weiterhin wunderbar und mein kleiner Lucas ist mir schon richtig ans Herz gewachsen. Auch sonst klappt alles super. Der Sprachkurs bringt mir wirklich was und mein Spanisch wird immer besser. Mit den andren Aupairs komm ich auch weiterhin super aus und ich kann sagen, dass ich hier wirklich richtige Freunde gefunden habe. Am Wochenende geniess ich meine Freizeit und das madrider Nachtleben. Grundsaetzlich muss ich sagen, dass ich mich an das Grossstadtleben  schon so richtig gewoehnt habe und es gefaellt mir wirklich gut. Ich wohne ja etwas ausserhalb, so dass ich schoene Parks, Voegel und Ruhe hab. Trotzdem bin ich aber mit der Metro relativ schnell im Zentrum und kann dann die ganzen Vorteile der Metropole so richtig auskosten.

Nachdem ganz Madrid die letzten 2 Wochen wettertechnisch fast erdrunken ist und es teilweise wirklich ueble Ueberschwaemungen gab (die Metro wurde sogar teilweise gesperrt) haben wir hier momentan wieder ein traumhaftes Wetter. Es ist nun fast November und ich geniesse hier 32 Grad und strahelnden Sonnenschein.

Ich hoffe, es geht euch allen mindestens genauso gut wie mir !!!

Alles Liebe aus Madrid

eure Sarah


Barça – Real

Oktober 23, 2006

Nach dem grossen Madrid Durby (Athletico Madrid gegen Real Madrid) fand am Sonntag das naechste grosse Fussballereignis statt. Die zwei besten Manschaften Spaniens trafen aufeinander und ich war mit dabei. Zwar nicht im Stadion, weil die Karten dafuer wirklich unbezahlbar waren, aber immerhin davor und das alleine war auch schon ein Erlebnis. Bei stroemendem Regen hatten sich tausende von Menschen in voller Fanausruestung versammelt um das Spiel entweder live im Stadion oder in einer der vielen Bars davor anzusehen. Wegen meinem doch recht bescheidenen Aupairgehalt hab ich dann die zweite Variante gewaehlt und wir (so 8 Aupairs) haben das ganze dann gegenueber vom Stadion in ner gemuetlichen Bar verfolgt. Die Stimmung war dort auch wirklich gut und die Erinnerungen an die WM Zeiten wurden wieder wach gerufen…

Aber trotzdem hab ich Beckham und Co auch noch live gesehen und zwar, als der Bus mit den ganzen Spielern am Stadion angekommen ist. Auch wenns nur kurz war, so konnte man doch die Spieler erkennen und immer hin kann ich jetzt behaupten, einigeg der besten Fussballspieler der Welt live gesehen zu haben. Die Fans haben wie wild gejubelt als sie den Bus haben kommen sehen. Da wurde gehupt und geschrien…

Andere Aupairs haben sogar noch mehr Glueck, was die Fussballstars angeht. Eine aus meinem Sprachkurs wohnt direkt bei Beckhams  um die Ecke  und wieder ne andre hat Zidane gesehen, als er seine Kinder von der Schule abgeholt hat, als sie die ihrer Gastfamilie abholen musste. Und dann gibts natuerlich auch noch einige deren Gastvater ne Dauerkarte fuer Real hat und im Fanclub ist, so dass sie dann auch mal kostenlos zu nem Spiel kommen werden. 

Das Spiel an sich war uebrigend wirklich weltklasse und ist dann 2:0 fuer Real ausgegangen. Dementsprechend gut war die Stimmung dann auch nach dem Spiel rund ums Stadion. Beim Heimfahren wurde ich in der Metrostation fast zerdreuckt….aber es war alles in allem ein unvergesslicher, aufregender Abend. 

Das Stadion

ssl11324.JPG 

 Die Stimmung davor

ssl11320.JPG 


Salamanca

Oktober 19, 2006

So, nachdem ich ja schon bald 2 Monate hier in Madrid bin, wurde es mal zeit sich ne andere Stadt anzuschauen. Also hab ich mich mit ein paar andren Aupairs nach Salamanca aufgemacht. Schon die 3 1/2 stuendige Busfahrt dort hin war richtig schoen. So konnte ich mir die spanische LAndschaft mal genauer anschauen und auch die vielen kleinen Doerfchen, an denen wir vorbei gefahren sind waren echt super suess.

Salamanca hat mir auch sehr gut gefallen. Wir hatten bestes Wetter und konnten uns bei 28 Grad in der Sonne die Sehenswuerdigkeiten anschauen. Fuer Mitte Oktober sind das wirklich Traumtemperaturen, die auch die Spanier ueberraschen. Die Kathedralen, die bereuhmte Universitaet und die casa de las conchas  haben wir uns genauso wie das Monderne Kunst-Museum angeschaut.

Schon im Vorraus wurde uns vom einmaligen Nachtleben der Studentenstadt vorgeschwaermt, was wir uns natuerlich auch nicht entgehen lassen wollten. Deshalb hatten wir beschlossen erst am naechsten Morgen mit dem Bus zurueck zu fahren. Vom Nachtleben wurden wir dann auchwirklich nicht enttaeuscht und die Stunden vergingen wie im Flug.  Ein Cluib reiht sich dort an die naechste Disco und da Maedels hier sowieso ueberall um sonst rein kommen sind wir einfach von einer Disco zur naechsten gezogen und haben die Stimmung genossen. Andere Leute, ob Spanier oder Touristen lernt man hier sowieso an jeder Ecke kennen und so war es wirklich eine lustige und unvergessliche Nacht in Salamanca, wobei der TAg mindestens genauso schoen war. Die kleine Reise hat sich also wirklich gelohntund ich bin shcon auf Toledo gespannt, das ich mir unbedingt auch noch ansehen moechte.

So viel erstmal von mir hier aus Madrid. Ich hoffe, es geht euch allen gut, was auch immer das Leben grad so mit euch anstellt.

Alles Liebe Sarah 


12. Oktober „dia de la Hispanidad“

Oktober 15, 2006

Am 12. Oktober war hier in Spanien Nationalfeiertag und zwar hat man die Entdeckung Amerikas gefeiert.  Weil der 12. dieses Jahr auf einen Donnerstag gefallen ist, hat der arbeitstuechtige Spanier daraus dann gleich mal eine „Puente“ gemacht. Das bedeutet, dass auch am Freitag alle Schulen und viele Bueros und Geschaeffte geschlossen waren und man das Wochenende so etwas vorgezogen und verlaengert hat.

¿Doch wie feiert man die Entdeckung Amerikas? Zunaechst einmal gab es die ganze Woche ueber eine Art Jahrmarkt mit Riesenrad, jede menge Fressstaenden, Losbuden usw. Ich war am Donnerstag dort und da wurde man wirklich fast von den Menschenmassen erdrueckt. So viele Leute auf einmal und da die Kinder hier auch mit 5 am Wochenende eigentlich nicht vor 12 ins Bett gehen, war dort die ganze Nacht wirklich was los. Ausserdem gab es noch unzaehlige Verkaufsstaende mit Schmuck, Spielzeug und was sich sonst noch so zu Geld machen laesst.

Der eigentliche Festakt bestand jedoch aus einer grossen Militaer-Parade auf der calle de la Castellana. Die Koenigsfamilie, Zapatero und weitere spanische Prominenz durfte das Spektakel von einer eigenen Tribuehne bestaunen. Eigentlich wollte ich am Strassenrand stehen und das ganze dort verfolgen. Dafuer haette ich erstens aber schon sehr frueh aufstehen muessen uns zweitens haette ich dann die ganze Zeremonie mit dem Koenig nicht sehen keonnen, also hab ich die Liveuebertragung im Fernsehen gesehen. Die Parade bestand aus Fallschirmspringern, mehrern Kampfflugzeugen, Flugzeuge, die die spanische Flagge auf den Himmel „malten“, einem Militaerchor, dirverse Soldaten in unterschiedlichen Uniformen und mit verschiedener Ausruestung, vielen Panzern und Militaerfahrzeugen. Den Abschluss der Parade bildete traditionellerweise eine kleine weisse Ziege, selbstverstaendlich auch in Uniform. Vor dem Koenig wurde immer salutiert und ueberhaupt erschien mir die Parade sehr steiff, so richtig militaerisch, z.B. mit genauer Vorschrift, wie 4 Mann die spanische Flagge zusammenlegen und dem Koenig ueberreichen muessen. Trotzdem fand ich es sehr interessant das ganze Spektakel zu beobachten, auch wenn mich diese ganzen Militaer-Demonstrationen eigentlich eher abschrecken. Die grosse Hauptstrasse durch ganz Madrid wurde dafuer gesperrt und es gab ein unglaubliches Sicherheitsaufkommen.

Heute Abend wird die „Puente“ dann mit einem grossen Feuerwerk verabscheidet und morgen geht das Leben hier in Madrid wieder seinem gewohlichen Treibe nach.

Mich erwarten hier in Spanien noch 5 weitere Feiertage und ich bin schon gespannt, was ich an den anderen noch so erleben werde.   


Lukas in Action!!

Oktober 13, 2006

lukas-badewanne.JPG

 lukas.JPG

So, jetzt sie ihr mal mit wem ich mich hier so die meiste Zeit beschaefftige. Er ist eigentlich echt ein super suesser, kleiner Kerl. Natuerlich kann er, wie andere Kinder auch, auch mal ganz schoen anstrengend sein, aber sonst kommen wir beide eigenntlich wunderbar miteinander aus. 


¡Hola Madrid!

Oktober 3, 2006

Seit 1 1/2 Wochen bin ich jetzt wieder hier bei den Gonzales bzw. Delgados (das mit den Nachnahmen ist hier in Spanien nicht so einfach), ¿was ist in dieser zeit passiert?

Nun, eigentlich hab ich mich hier schon wieder so richtig eingelbet und meinen normalem Wochenrhythmus gefunden. Mit der Familie laeuft alles bestens. Mit Lukas versteh ich mich wirklich super gut und er ist schon ganz vernarrt in mich. Ausserdem hab ich weitere deutsche Aupairs kennen gelernt. Das ist echt toll, es tut wirklich gut ab und zu mit Leuten, die in der gleichen Situation sind, zu reden. Ausserdem mach ich jetzt einen Aerobic Kurs und die Sprachschule hat angefangen.

 Gestern am 2. Oktober hab ich eine Art kleinen Waldbrand live mit erlebt. Hier ist alles so trocken und es ist auch immer noch gut warm (su um die 25 Grad, mal mehr, mal weniger). Auf jeden Fall hat es dann, nicht weit von unserem Haus entfernt, angefangen zu brennen. Weil die Pflanzen so trocken sind, hat sich das Feuer ganz schnell ausgebreitet. Wir haben alles von unserem Balkon aus beobachtet und dann die Feuerwehr gerufen. Schon verreuckt, im Oktober brennt es, weil es so heiss und alles staubtrocken ist.

Ansonsten hab ich nicht viel aufregendes erlebt. Ich habe den Prado besichtigt und ich als Kunstverreuckte war wirklich begeistert. Dann war ich noch auf dem Rastro, ein riesen grosser (Floh)markt, auf dem man wirklich alles kaufen kann. Es war zwar ein ziemliches Gedraenge, aber trotzdem einfach toll. Aussrdem war ich noch beim Stadion von Real, als sie gegen Atletico Madrid gespeilt haben. Dieses Durby war echt der Hammer, von ueberall her kamen die Menschenmassen auf das Stadion zu. Das Spiel hab ich dann aber trotzdem nur im Fernsehen gesehen. Die billigste Karte kostet 70 Euro, total verrueckt!!!! Aber die Stimmung um das Stadion herum war alleine wirklich schon beeindruckend.  

Soweit erstmal von mir aus Madrid!!

Ich hoffe es geht euch allen gut!

Alles Liebe

eure Sarah